Informationsveranstaltung zu den ASIG-Bauvorhaben

Rund 300 ASIG-Mitglieder informierten sich am Montag, 25. Oktober 2021, über die aktuellen Bauvorhaben der Wohngenossenschaft. Das Interesse war so gross, dass kurzfristig in einen grösseren Raum disloziert wurde.

Die Siegerprojekte aus dem digitalen Studienauftrag für die Gestaltung der ersten Erneuerungsetappe Areal Dreispitz in Zürich-Schwamendingen wurden erstmals vorgestellt. Ihre Realisierung ist ab 2023 vorgesehen. Der entsprechende Realisierungskredit wird der ASIG-Generalversammlung voraussichtlich 2022 zur Abstimmung vorgelegt.

Mit dem ersten digitalen Studienauftrag ging ASIG neue Wege. Als Grundlage dafür wurde mittels Drohne ein 3D-Modell des Areals aufgenommen. Zehn Architektur- und Landschaftsarchitekturteams hatten sich seit September 2020 intensiv mit den drei Baufeldern entlang der Wallisellenstrasse in Zürich-Schwamendingen auseinandergesetzt. ASIG-Präsident Frederik Brun begrüsste den externen Jurypräsidenten Dieter Bachmann von pool Architekten, sowie die Gewinnerteams von Studio DIA GmbH, Bern und Zürich (Baufeld A1 mit Hochhaus TOP 12); ARGE KilgaPopp Architekten AG, Winterthur I Baumberger & Stegmeier AG, Zürich (Baufelder A2 und B1); und die Landschaftsarchitekten von Krebs und Herde GmbH, Winterthur (Umgebung rund um die drei Neubauten).

Ein neues Quartier entsteht

Das geplante Hochhaus TOP 12 für urbanes Wohnen mit Weitsicht, mit grosszügigen Coworking Spaces, Gästezimmern und einem Quartiertreff kam gut an. Auch das Konzept der Langhäuser mit vielseitigen Wohnnutzungen, Strassen- und Gartenhöfen, Terrassengärten, Gastro- und Gewerbeflächen, Kita, städtischem Kindergarten und der zukünftigen ASIG-Geschäftsstelle sorgte für angeregte Gespräche. Als Grünzug durch das neue Quartier zieht sich der geplante Saatlenpark mit vielfältigen Flächen für Erholung, Begegnung, Spiel, Spass sowie Genuss und Garten. Für dessen Planung zuständig ist das Büro Schmid Landschaftsarchitekten GmbH, Zürich.

Grünes Licht seitens Gemeinderat

Der entsprechende private Gestaltungsplan wurde am 6. Oktober 2021 im Gemeinderat gutgeheissen. Zusammen mit dem Quartierplan bildet er die Grundlage für die Erneuerung des Dreispitzes mit zusätzlichen Genossenschaftswohnungen und öffentlich zugänglichem Grünraum. Die Transformation der Gründersiedlung bis ins Jahr 2035 sieht rund 900 neue Wohnungen und somit mehr bezahlbaren Wohnraum für Familien in der Stadt Zürich vor. Die Vorbereitungen dazu startete die ASIG bereits 2008 und die umsichtige Umsiedlung der im Dreispitz wohnhaften Mitglieder läuft in Etappen seit 2017.

Wachstum auch in Winterthur und Fällanden

Michael Malnati, Vorsitzender der ASIG-Baukommission, erläuterte zudem den Planungsstand der Siedlungsweiterung Tägelmoos 2+3 in Winterthur, zeigte einen filmischen und 3D-Einblick in die Neubausiedlung Huebwis in Fällanden und die ersten Impressionen der Musterwohnung im Langäri, ebenfalls am Greifensee.

Beim anschliessenden Apéro riche wurde die Gelegenheit genutzt, in Ruhe die aufgehängten Projektpläne zu studieren und zu diskutieren.

Film Dreispitz

Hochhaus TOP 12, Studio DIA GmbH, Bern und Zürich

Langhäuser, ARGE KilgaPopp Architekten AG, Winterthur I Baumberger & Stegmeier AG, Zürich

Saatlenpark, Landschaftsarchitekten von Krebs und Herde GmbH, Winterthur

 

Impressionen