QVR Rappenhalde: Samichlausbesuch

Freitag, 6. Dezember 2019

06.12.19: Rund 50 Kinder erhielten Besuch vom Samichlaus im Haldehöckli. Der Abend unter der Leitung von Aleksandra (Alex) Minichiello sorgte für strahlende Kinderaugen.

Die Strassenbeleuchtung der nahe gelegenen Durchgangsstrasse sorgte dafür, dass trotz Dunkelheit keine dunkle Stimmung herrschte, sondern ein aufgeregtes Warten auf den Samichlaus. Souverän leitete Alex zusammen mit Cherine durch den Abend. Die Ankunft des Samichlaus liess auf sich warten. Bei Punsch, Tee oder Glühwein unterhielten sich Mütter und Väter angeregt, während die Kinder entweder herumtollten oder sich an Mami oder Papi hängten, um sich in der ungewohnten, dunklen Umgebung sicher zu fühlen.

Endlich: Er kommt! Dem Waldrand entlang kam der rote Samichlaus – mit zwei braunen Schmutzli. Die Mutigeren unter den Kindern rannten ihnen entgegen. Und schon bald war eine erwartungsvolle Schar um den Samichlaus versammelt, der nun im Lichte einer kleinen Lampe am Eingang des Haldenhöckli eintraf. «Wär cha es Värsli uufsäge?» Die Frage war noch etwas früh, aber später kamen einige Kinder mit gelernten Versen zum Zug. «Chönd er wenigschtens es Liedli?» Und schnell schallte es begeistert aus Dutzenden Kinderkehlen «Zimetstern hani gärn».

«Etz gömmer ine». Die Kinder drängten sich hinter dem Samichlaus in den grossen Raum des Haldenhöckli, auch das eine oder andere Mami mit einem kleineren Kind auf dem Arm. Aus Platzgründen mussten die andern Eltern draussen bleiben und das Geschehen durch die Fenster verfolgen. Mit warm angezogenen, aufgeregten, dicht nebeneinander sitzenden Kindern hatte der Raum schnell eine heimelige Temperatur. Erst musste der Samichlaus seine Verspätung erklären - eine aufregende Geschichte. Nach einem weiteren Lied und einigen Versen kam der Moment, auf den alle warteten. Die Schmutzli öffneten die beiden Säcke und gaben dem Samichlaus mit Namen beschriftete Säcklein. Die Älteren unter uns staunten, wie souverän er die verschiedensten Namen aussprach. Klar, er ist der Samichlaus, er kennt ja die Kinder.

Bald schon musste der Samichlaus weiter zur nächsten Kinderschar. Der Abend hat ja erst begonnen. Fröhlich und relativ schnell gingen auch die Kinder mit ihren Mami oder Papi heim. Was wohl in den Säcklein war?

Alex danken wir für das Vorbereiten und Leiten des Abends, und allen, die in irgend einer Weise zum guten Gelingen beitrugen.

Erwin Gull

Bildergalerie