Forum Tägelmoos: Mehr als nur eine Eiersuche

Montag, 28. Mai 2018

Die letzten Jahre gab es bei uns in der Siedlung immer mit grossem Erfolg eine Eiersuche an Ostern. Dieses Jahr wollten wir unser Angebot erweitern und haben beschlossen, nicht nur die Kinder mit versteckten Eiern zu erfreuen, sondern Gross und Klein mit vielen Köstlichkeiten zum Zmorgen!

9 Kilogramm Zopf, Aufschnitt, Käse, ganz viele verschiedene Brotaufstriche, Kaffee, Milch, Tee, Säfte, Früchte, Kuchen und natürlich Eier liessen am Ostersamstagmorgen keine Wünsche offen. Während die Kleinen draussen die versteckten Eier suchten, konnten sich ausnahmsweise die Erwachsenen zuerst am Buffet bedienen (normalerweise stürmen ja die Kinder bei solchen Sachen voraus). Doch es hatte von allem mehr als genug. Somit konnten auch die später dazustossenden Familien noch aus dem Vollen schöpfen. Der Gemeinschaftsraum war gut gefüllt. Im Vorraum konnten sich die Kinder mit österlichem Ausmalen beschäftigen, nachdem der Hunger gestillt war und so herrschte eine wunderbare Stimmung. Um die Forumsleute und die Helfer zu entlasten, war an diesem Anlass das erste Mal komplette Selbstbedienung und auch das Abräumen und Vorspülen erledigte jeder für sich selbst. So mussten die Helfer nur noch vereinzelt Teller nachspülen, in die Gastroabwaschmaschine räumen und abtrocknen. Eine grosse Erleichterung!

Leider kamen drei angemeldete Familien nicht, aber wir hätten auch sonst viel zu viel zu Essen gehabt. So wurde am Schluss fleissig aufgeteilt und alle, die wollten, konnten noch ein paar Leckereien mit nach Hause nehmen. Was haltbar ist, bleibt bis zum nächsten Jahr in unserem Lager. Denn wir werden diesen Anlass bestimmt wieder durchführen. Und da ja nach Festtagen die Läden die Osterdekorationen zu Rabattpreisen anbieten, konnten wir auch noch sehr günstig ein paar schöne Teelichter erstehen, welche 2019 unseren Raum verschönern werden. Das nächste Mal muss der Osterhase einfach ein paar Eier mehr verstecken, denn einige von den kleineren Kindern waren zu langsam und konnten deshalb leider keins mehr entdecken. So sind dann hoffentlich alle rundum glücklich und zufrieden.

Fotos: Shakti Jansen; Text: Franziska Lauffer

Bildergalerie