Forum Schwamendingen: Seniorenausflug

Mittwoch, 6. Juni 2018

Nach einer ausführlichen Planung und diversen Vorabklärungen konnten wir den Start unseres Events in den Bregenzerwald kaum erwarten. Haben wir auch ja nichts vergessen? Möge uns Pankratius, einer der 3 Eisheiligen, am Ausflugtag wohlgesinnt sein!

Bereits nach Anmeldeschluss im Frühjahr lagen 121 Anmeldungen für den Event vor – was wiederum vom grossen Interesse am vorgeschlagenen Programm zeugt. Um 08:15 Uhr am 12. Mai 2018 starteten drei Busse Richtung Ostschweiz, Ziel: Bahnhof Bezau im nahen österreichischem Bregenzerwald. Auch wenn die Schweiz als Land der kurzen Reisewege bekannt ist, so musste doch mit einer Fahrzeit von gut zwei Stunden geplant werden – und das ohne Zwischenhalt. Schon kurz nach der Ankunft in Bezau hiess es im historischen Museumsdampfzug Platz nehmen. Just an unserem Ausflugstag, dem 12. Mai, startete die Saison. Auf einer 5 Km langen Teilstrecke – die Wälderbahn war ursprünglichen 35,5 Km lang – betreibt der Verein Bregenzerwaldbahn seit 1985 einen Museumsbetrieb zwischen Bezau und Schwarzenberg. Die restlichen 30 Kilometer der Ursprungsstrecke sind wegen Hangrutschungen, Felsstürzen und anderen Naturgewalten, stillgelegt und abgebaut worden. Die knapp einstündige Reise auf der Museumsbahn bleibt sicher allen Teilnehmern als unvergessliches Abenteuer in Erinnerung, und sie hätte wohl auch noch etwas länger dauern können.

Vorarlberger Köstlichkeiten

In einer originellen Gaststätte im nahen Au mit verheissungsvollem Namen «Ur-Alp» wartet für die hungrige Gesellschaft ein feines 3-Gang Menü. Auch da durften wir nochmals die sprichwörtliche Gastfreundlichkeit und Offenheit der Österreicher spüren. Die Köstlichkeiten auf den Tellern wurden von freundlichen Saaltöchtern serviert und mundeten wunderbar. Etwas wehmütig, aber mit schönen Erinnerungen, wurde um 15 Uhr zur Rückfahrt in die Schweiz gestartet. Nach einem Kaffeehalt in Arbon am Bodensee kam die ganze ASIG-Reisegruppe etwas erschöpft um 19 Uhr bei der Kirche Zürich-Saatlen an. Abschliessend kann auch die Frage vom Berichtsanfang beantwortet werden: Wir haben in der Planung nichts vergessen und bis auf einige wenige Regentropfen während der Heimreise begleitete uns stets herrlicher Sonnenschein.

Ruedi Faes, Text + Fotos

Bildergalerie