Forum Hegnau: Zeltübernachtung vom 8. September 2018

Montag, 17. September 2018

Beim Planen des neues Jahres waren einige vom Forum der Meinung, dass irgendetwas Neues daher musste. Wieso nicht eine Zeltübernachtung planen? So richtig neu war die Idee ja nicht, denn andere Foren machten das auch. Ein Versuch bei uns in Hegnau war es ja wert.

Und siehe da! Insgesamt 15 Personen, die im Zelt übernachten wollten, meldeten sich an. Sogar ganze Familien nahmen daran teil. Einige meldeten sich nur für das Helfen des Zeltaufbaus und/oder für das gemeinsame Nacht- und Morgenessen an. Das Wetter machte auch super mit. Bei herrlichen Sommertemperaturen wurden neun Zelte aufgebaut. Es gab Vierer-, Zweier- und auch Einer-Zelte. Diese wurden im Kreis auf der grossen Wiese platziert. Andere kamen sogar später auf den Geschmack. Als es schon langsam eindunkelte wurde das neunte Zelt aufgestellt.

Remo Aelischmann war verantwortlich für das Abendessen. Während er das Essen vorbereitete, hatten die Kinder und auch die Grossen Zeit, um miteinander zu spielen. Dann endlich war der Risi-Bisi Risotto bereit. Es duftete herrlich und es schmeckte wunderbar. Der Koch bekam nur Komplimente. Dessert gab es auch. Silvana Knecht hatte für diesen Anlass Kuchen und für den Zmorgen Zöpfe gebacken. Da ein Kind Geburtstag hatte, wurde gesungen und herzlich gratuliert.

Trotz schnell einkehrender Dunkelheit wurde mit Taschen- und Stirnlampe um die Zelte herum Fangis gespielt. Etwa um 21.00 Uhr wurde allen Beteiligten beauftragt, sich für die Nacht bereitzumachen. Darum gingen alle nach Hause, damit sie sich umziehen und sich die Zähne putzen konnten.

Bis 22.00 Uhr durfte noch herumgerannt und gespielt werden. Einige gingen schon vorher ins Bett. Aber um 22.00 Uhr war definitiv Nachtruhe für alle.

Um 7 Uhr verliessen die ersten das Zelt und warteten auf die anderen. Um 8.00 Uhr war das Morgenessen angesetzt. Alles wurde bereitgestellt. Am Morgen früh waren die Temperaturen recht frisch. Doch das liess die Stimmung am Morgentisch nicht sinken. Insgesamt waren etwa 28 Personen da. Es wurde gemütlich gefrühstückt und geplaudert. Bald darauf musste der erste schon wieder gehen. Darum hatte er das Zelt kurz nach dem Aufstehen schon zusammengepackt. Die anderen liessen sich noch ein wenig Zeit mit dem Zeltabbau, denn alles war feucht. Die warmen Temperaturen wurden genutzt um das Zelt zu trocknen. Erst später packten alle mit an und die Zelte wurden weggeräumt. Die Abbauzeit verbrachten die Kinder spielend.

Ich möchte ein herzliches Dankschön an allen Familien und Kinder für das Mitmachen, Dabeisein und Unterstützen, an Daniel Giacu und Remo Aelischmann für das Vorbereiten und Durchführen des Anlasses aussprechen. Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Es war ein gelungener Anlass, welcher sich sicher wiederholen wird.

Text: Francesca Nuzzo Giacu, Forum Riethof

Bilder: Benjamin Balsiger

Bildergalerie