Forum Schwamendingen: Ausflug zum Harder Kulm

Samstag, 11. Mai 2019

11.05.19: Organisatorischen Schwierigkeiten und veränderlichem Wetter zum Trotz war der Seniorenausflug der Schwamendinger Genossenschafterinnen und Genossenschafter ein freudiges Ereignis. Ziel war der Harder Kulm oberhalb Interlaken.

118 Schwamendinger und 15 Witikoner Genossenschafterinnen und Genossenschafter fanden sich erwartungsvoll bei der Kirche Saatlen ein. Erfreulich, dass trotz des unbeständigen Wetters keine kurzfristigen Abmeldungen zu vermerken waren. Krankheitshalber konnten leider fünf Angemeldete nicht teilnehmen. Wir wünschen auf diesem Wege alles Gute und baldige Genesung. So setzte sich die Gesellschaft in drei Reisecars in Richtung Zentralschweiz in Bewegung. Im Restaurant Tell in Gisikon stärkten sich alle mit warmem Kaffee und frischen Gipfeli. Weiter ging’s entlang dem Vierwaldstätter-, Sarner- und Lungerensee über den Brünigpass und zum Bahnhof Interlaken Ost.

Bereits bei der Planung der Berg- und Talfahrten der Harder-Kulm-Bahn wurden uns organisatorische Knacknüsse vor Augen geführt. Eine Kabine fasst nur rund 60 Personen, wodurch wir unsere Gesellschaft auf zwei Gruppen aufteilen mussten. Erschwerend war, dass uns wohl je zwei reservierte Fahrten bestätigt wurden, die Zeitspanne zwischen den beiden Fahrten jedoch satte 30 Minuten Wartezeit betrug. Bei Nieselregen und fast winterlichen Temperaturen fast eine Zumutung. Trotz allen Widrigkeiten und dank tollem Einsatz des Kulmpersonals begann um 13 Uhr gemeinsam der kulinarische Teil des Ausfluges. Das Dreigangmenü war hervorragend und das aufmerksame Service Personal entschädigte dafür, dass wir wetterbedingt die Aussicht auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau nicht voll auskosten konnten. Kurzzeitige Aufhellungen liessen erahnen, wie grandios die Aussicht von hier oben auf 1322 Meereshöhe sein könnte.

Eine Überraschung erwartete fünf Witikoner und die fünf ältesten Schwamendinger-Senioren bei der Talstation. Zwei Pferde-Kutschen warteten auf die Ausgewählten, die es sich anschliessend während einer halbstündigen Fahrt durch Interlaken gut gehen liessen. Die restlichen Teilnehmer erkundigten Interlaken. Pünktlich startete der Konvoi die Rückreise nach Zürich.

Anmerkungen der Reiseleitung
Wie erwähnt ist während des Ausfluges nicht alles wie vorgesehen verlaufen. Besonders ärgerlich waren die Vorkommnisse rund um den Transport auf den Harder Kulm. An zwei persönlichen Rekognoszierungen wurden die Örtlichkeiten und Gegebenheiten begutachtet und mit dem Bahn-Personal Unklarheiten besprochen. Leider deckten sich unsere Erwartungen nicht vollumfänglich mit dem Vorgefundenen. Deshalb entschuldige ich mich schriftlich bei allen Teilnehmern für die negativen Vorkommnisse. Wir werden im Forum den Anlass besprechen und Destinationen intensiver prüfen, um zukünftig von solchen Pannen verschont zu bleiben.

Text: Forum Schwamendingen; Fotos: Claudia Aeschlimann

Bildergalerie